Short Facts zur Ausbildung

Inhalte

Einen Überblick über die behandelten Themen während der zweijährigen Ausbildung finden sie in diesem PDF.

Ablauf der Ausbildung

Das Training in Bindungsenergetik bereitet als berufsbegleitende Therapieausbildung auf die Tätigkeit als Bindungsenergetischer Therapeut, bzw. Therapeutin vor. Die Ausbildung wird in zwei Stufen, mit insgesamt vier Modulen, angeboten.

Vor Beginn der Ausbildung empfehlen wir die Teilnahme an einer Herzgruppe mit Ausbildungsperspektive oder einem ausbildungsvorbereitenden Workshops. Dort können sie eigene Erfahrungen mit der bindungsenergetischen Arbeit machen oder ihre Erfahrungen schon in Hinblick auf die Ausbildung vertiefen und einen praktischen Einblick in die Welt der Bindungsenergetischen Therapie bekommen. Dadurch ist es leichter, sich für oder gegen ein langjähriges Training zu entscheiden. Die Ausbildungsteilnehmer gehen dann bereits mit vorangeschrittenen Therapieprozessen in die Ausbildung.

Das zweijährige Grundtraining (Modul 1 + 2) eignet sich für alle Menschen, die im sozialen, heilenden oder psychologischen Bereich tätig sind und ihre Kenntnisse über Bindung und Herzgeschehen erweitern wollen. Des Weiteren für alle, die bindungsenergetische Therapie kennen lernen wollen, bevor sie sich für den Beruf des Therapeuten entscheiden. Das anschließende zweijährige Hauptraining (Modul 3 + 4) vermittelt, was zum Begleiten und Beenden einer Bindungsenergetischen Therapie wichtig ist.

Wir weisen darauf hin, dass zur Ausübung einer psychotherapeutischen Tätigkeit eine Zulassung als Arzt, Heilpraktiker, Psychotherapeut oder Heilpraktiker (beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie) gesondert erworben werden muss. Begleitend zur Ausbildung wird die Prüfungsvorbereitung auf den Heilpraktiker (beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie) angeboten.

Umfang der Ausbildung

Die Ausbildung in Bindungsenergetischer Therapie findet berufsbegleitend in Kompaktseminaren, jeweils von Freitag bis Sonntag statt.

Die Grundausbildung umfasst zwei Module in zwei Jahren zu je 8 Workshops á 3 Tage, insgesamt 48 Ausbildungstage. Begleitend finden regional organisiert Arbeitsgruppen und Peergruppen statt. Das Haupttraining umfasst zwei Module in zwei Jahren ebenfalls zu je 8 Workshops á 3 Tage, also insgesamt 48 Ausbildungstage. Im Haupttraining findet begleitend eine Supervisionsgruppe statt.

Die Unterrichtszeiten sind in der Regel:
1.Tag 9.30 Uhr – 13.00 Uhr und 14.300 Uhr – 17.30 Uhr
2. Tag 9.30 Uhr – 13.00 Uhr und 14.300 Uhr – 18.00 Uhr
3. Tag 9.30 Uhr – 13.00 Uhr
Theorie und Praxis werden in der Großgruppe vermittelt, die Arbeit wird vertieft und geübt in Kleingruppen und Paaren.

Supervision

Für das Erlernen therapeutischer Tätigkeit ist ein Mindestmaß an Supervision unabdingbar. Sie dient der individuellen Unterstützung im Erfassen des Klientenprozesses und führt zur Vertiefung bindungsenergetischen Prozessverständnisses. Sie erlangen die Fähigkeit frühzeitig Fallstricke zu erkennen und den therapeutisch richtigen Umgang zu wählen. Supervision dient der Sicherheit in ihrer Tätigkeit und schafft Vertrauen in ihr Können.

Für diejenigen, die schon während des Trainings beginnen mit Klienten zu arbeiten, wird regelmäßig Supervision angeboten. Im Anschluss an das Haupttraining besteht das Angebot der Supervision fort. Für die supervisorische Begleitung werdender Therapeuten haben sich verschiedene Formen über die Jahre bewährt. Neben der Einzelsupervision, in der der Therapeut seine Fälle vorstellt, ist die Teilnahme an einer laufenden Supervisionsgruppe sinnvoll, in der mehrere Fälle vorgestellt und besprochen werden. In diesen praxisbezogenen Lehrgesprächen zu einzelnen Fällen lernen alle Teilnehmer von- und miteinander.Der Umfang der Supervision hängt davon ab, wie viel jemand arbeitet . So ist es selbstverständlich, dass der Bedarf individuell ist und abgesprochen wird.

Ausbildungsgebühren

Die Teilnahmegebühr der Ausbildung zum Bindungsenergetischen
Psychotherapeuten beträgt für das Grundtraining und das
Haupttraining jeweils 6000 Euro, also 3000 Euro pro Modul und
Ausbildungsjahr.
Grundtraining Modul 1 + 2: 3000, – pro Jahr = 6000,- €
Haupttraining Modul 3 + 4: 3000,- pro Jahr = 6000,- €
Zusätzliche Kosten entstehen durch Supervision, eigene Therapie, Literatur und eventuelle Reisekosten.

Jahresgruppe in Bindungsenergetischer Selbsterfahrung

Neue Jahresgruppe 2018

In Bewegung sein

Kognitiv – Emotional – Körperlich

mit Dirk Toboll

Das Ziel der Abende ist es, über den Zugang zum Herzen, eigene, motivierende Grundgefühle und Gesundheitszustände zu erfahren. Sie bekommen damit Einblicke in die bindungsenergetische Arbeit und erleben die wohltuende und stärkende Wirkung. Wir erfahren, wie das Denken dadurch positiv beeinflusst wird und sich daraus neue Handlungen und Bewegungen entwickeln.

Sind Sie an der Ausbildung interessiert so stellt diese Gruppe eine gute Möglichkeit zur Vorbereitung dar. Sprechen Sie mich gerne an.

Es gibt keinerlei Voraussetzungen zur Teilnahme an dieser Gruppe – außer der Neugier sich dem eigenen Herzen und den Herzen anderer zuzuwenden.

 Ich lade sie sehr herzlich ein!

 Wann:   26.3. / 23.4. / 28.5. / 25.6. / 30.7. / 27.8. / 24.9. / 22.10. und 3.12.2018                                                       (also immer Montagabend)

Wo:           Institut für Bindungsenergetik, Blücherstr.37, 22767 Hamburg.                                                    Immer von 18.00 – ca. 21.00 Uhr

Kosten:            75,- € je Abend (Gesamt für das Jahr 675,-)

Da die Veranstaltungen aufeinander aufbauen, können auch nur alle Abende zusammen gebucht werden auch wenn sie einen Abend nicht können.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und die Anmeldung erfolgt durch Überweisung

Sparkasse Bremen – IBAN: DE5329 0501 0100 8017 9575

Für nähere Informationen:

 Dirk Toboll – 0171 – 89 234 53 oder dirk.toboll@t-online.de