Alle Beiträge von Dirk Toboll

In Bewegung sein Kognitiv – Emotional – Körperlich

20. September 2017

Neue Jahresgruppe 2022 mit Dirk Toboll

Das Ziel der Abende ist es, über den Zugang zum Herzen, eigene, motivierende Grundgefühle und Gesundheitszustände zu erfahren. Sie bekommen damit Einblicke in die bindungsenergetische Arbeit und erleben die wohltuende und stärkende Wirkung. Wir erfahren, wie das Denken dadurch positiv beeinflusst wird und sich daraus neue Handlungen und Bewegungen entwickeln.

Sind Sie an der Ausbildung interessiert so stellt diese Gruppe eine gute Möglichkeit zur Vorbereitung dar. Sprechen Sie mich gerne an.

Es gibt keinerlei Voraussetzungen zur Teilnahme an dieser Gruppe – außer der Neugier sich dem eigenen Herzen und den Herzen anderer zuzuwenden.

Ich lade sie sehr herzlich ein!

Da die Veranstaltungen aufeinander aufbauen, können auch nur alle Abende zusammen gebucht werden auch wenn sie einen Abend nicht können.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und die Anmeldung erfolgt durch Überweisung.

Wann 
Immer Montagabends von 18.00 – ca. 21.00 Uhr. Termine kommen
Wo
Institut für Bindungsenergetik, Blücherstr.37, 22767 Hamburg
Kosten 
75,- € je Abend (Gesamt für das Jahr 675,-)
Sparkasse Bremen - IBAN: DE5329 0501 0100 8017 9575
Für nähere Informationen
Dirk Toboll - 0171 – 89 234 53 oder dirk.toboll@t-online.de

 

 

 

Dirk Toboll

25. September 2013

Dirk Toboll, Jahrgang `58.

Therapeut, Ausbilder, Supervisor und Referent in Bindungsenergetik.

Meine Therapie- und Lehrtätigkeit übe ich seit 1985 in eigener Praxis in Hamburg und Bremen aus.

Die Entwicklung der Bindungsenergetik begann im Jahr 2000 und seit dem bin ich der Methode und noch mehr meinen Freunden und Kollegen fest verbunden.

Mein besonderes Interesse gilt der Verbindung von Naturheilkunde, Bindung, Selbstregulation und Psychotherapie. Neben der Aus- und Fortbildung (beispielsweise Gesprächsführung oder Anwendung von Bindungsfähigkeiten) in Bindungsenergetik veranstalte ich Workshops und Vorträge zu diesen Themen in Deutschland.

Als ich 1981 meine Heilpraktikerausbildung in Hamburg begann interessierte mich vor allem der Aspekt der Selbstheilung. Eine der wesentlichen Tätigkeiten in der Naturheilpraxis ist die Anregung und Stärkung der körpereigenen Selbstheilungskräfte. Diese wird durch vielfältige Methoden erreicht. Konstitutions- und Umstimmungstherapien aber auch diätetische, phythotherapeutische, homöopathische, sowie physiotherapeutische Zugänge gehören zum Repertoire einer Naturheilpraxis. (Nur um einige wenige zu nennen). Damit habe ich über zehn Jahre in meiner Praxis gute Erfahrungen machen können.

Darüber hinaus wurde es für mich immer wichtiger zu erfassen wie Selbstregulation in der Psyche funktioniert und angeregt werden kann. Im Rahmen der bindungsenergetischen psychotherapeutischen Arbeit rückte diese Fragestellung immer mehr in den Mittelpunkt.

In meiner täglichen Arbeit fasziniert mich immer wieder die geradezu detektivische Suche nach der Natur der Persönlichkeit, ihren Anlagen und wie mein Klient auf dieser Basis gesunden kann. Er/Sie kann auf der Grundlage wieder gewonnener Erholungsfähigkeit, besserer Belastbarkeit und klarerer Widerstandsfähigkeit selbstregulatorisch die Stürme des Lebens meistern.

Darüber hinaus ist es für mich eine große Freude und Glück interessierte Menschen in Bindungsenergetik auszubilden und sie in die sehr komplexe und vielschichtige Materie in Theorie und vor allem Praxis zu schulen.

Wenn Sie also mögen – Ich freue mich auf Sie!